Termine

Was: Film und Diskussion: Zwischen den Stühlen. Eine Familie auf der Flucht. (Äthiopien)
Wann: Dienstag, 18.7., 20 Uhr

Wo: ClubK des Karlstorbahnhofs

Details: Veranstalter: Fritz-Erler-Stiftung & Eine-Welt-Zentrum mit Beteiligung des Asylarbeitskreises.

 

 

Was: Vortragsreihe Informiert.Engagiert: FLUCHT und LEBENSUNTERHALT
Wann: 10. Juli, 18-19:30 Uhr

Wo: Diakonisches Werk Heidelberg, Karl-Ludwig-Str. 6

Details: Mit Susanne Sommer, Asyl AK Heidelbergund Sarah Reuther, Flüchtlingsberatung Diakonie

 

 

Was: Alphabetisierung und Schrifterwerb: Motivation zum Lesen & Schreiben (Prof. Dietrich)
Wann: 10. Juli, 16 - 17.30 Uhr

Wo: Veranstaltungsraum im 1. OG, WeltHaus, am Heidelberger Hauptbahnhof, Willy-Brandt-Platz 5

Details: Die Workshops sind aufbauend gedacht, eine Teilnahme an allen vier Veranstaltungen sinnvoll. Anmeldung für einzelne Termine ist aber auch möglich (bei Julia Campos: sprachbrücken@posteo.net). Die Teilnehmeranzahl ist auf 15 Personen beschränkt. 

 

 

Was: Öffentliches Plenum des Asylarbeitskreis mit Seán McGinley, Flüchtlingsrat Baden-Württemberg: Verschärfung des Asylrechts – Abschiebung in Gesetz und Praxis

Wann: 11. Juli, 19 Uhr
Wo: ver.di-Haus, Czernyring 20 (Nähe Halle 02)

 

 

Was: Vortragsreihe Informiert.Engagiert: AUSWIRKUNGEN von TRAUMATISCHEN ERLEBNISSEN auf FLÜCHTLINGE

Wann: 22. Juli, 10-13:30 Uhr
Wo: Gemeindehaus der Providenzgemeinde HD, Karl-Ludwig-Str. 1

Details: Mit Dipl. Psych. Zwannet Steenstra

Rückschau

 

Was: Mahnwache / Kundgebung des Asylarbeitskreis gegen Abschiebungen nach Afghanistan und Gambia

Wann: Samstag, 14. Januar 2017, 13 Uhr bis 16 Uhr

Wo: Anatomiegarten Heidelberg, Hauptstraße 49

 

Gambia ist mit knapp 2 Millionen Einwohnern das kleinste Land in Afrika. Seit einigen Jahren erlebt es einen beispiellosen Exodus – mittlerweile sind fast 100.000 Menschen von dort geflohen, meist junge Männer zwischen 16 und 28 Jahren. Der Grund: Seit 22 Jahren beherrscht Diktator Yahya Jammeh das Land mit eiserner Hand. Politische Verfolgung aller Andersdenkenden, Willkür, Gefängnis und Folter erzeugen Angst und Schrecken. Bei den Wahlen am 1. Dezember 2016 wurde er überraschend abgewählt, aber eine Woche später verkündete er, er werde das Wahlergebnis anfechten und den gewählten Nachfolger Adamo Barrow nicht anerkennen.

Die Afrikanische Union, der westafrikanische Staatenbund Ecowas, der UN-Sicherheitsrat sowie die Regierungen der USA, Deutschlands und Frankreichs kritisieren Jammeh scharf und fordern ihn auf, sich dem Wahlergebnis zu beugen.

 

Viele Asyl-Arbeitskreise Baden-Württembergs sind aus eigenem Anlass engagiert – in unseren Gemeinschaftsunterkünften leben derzeit mehr als 20.000 Gambier, von denen uns viele ans Herz gewachsen sind.

 

Ausgehend von Freiburg gab es vom 3. - 10. Dezember die landesweite Gambia-Aktionswoche und in Heidelberg am 10. Dezember, am internationaler Tag der Menschenrechte, am Infostand und zum Auftakt der Kampagne “Welcome &  Stay!” des Asyl-Arbeitskreis Heidelberg zusammen mit der Initiative "Weststadt sagt JA" Informationen über Gambia und Unterschriftensammlung mit der Forderung: „Abschiebestopp nach Gambia“

Im DAI Heidelberg organisierte die Heidelberger Gruppe SWEET HOME eine Ausstellung über die Diktatur in Gambia und ein Fest. Informationen zur Kampagne gibt es hier...

PRESSESCHAU

KONTAKT

Asylarbeitskreis Heidelberg e.V.

Plöck 101, 69117 Heidelberg
Telefon: 06221 182797

E-Mail senden

 

Bürozeiten:
Dienstag 14-16 Uhr
Mittwoch 9-12, 14-16 Uhr Donnerstag 9-12 Uhr

Das Büro ist geschlossen
vom 31.8. bis zum 17.9.2017


Bei dringenden Anfragen wenden Sie sich bitte per Email an den Asylarbeitskreis: E-Mail senden

 

Mitglied werden: Antrag

 

Spendenkonto:

DE85 6729 0000 0122 4211 04

BIC: GENODE61HD1

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Asylarbeitskreis Heidelberg e.V.